Hausaufgabe: Kirmes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hausaufgabe: Kirmes

      Bei uns im Stadtteil gibt es einmal im Jahr eine kleine Kirmes, die 3 Tage dauert. In der Grundschule ist es Brauch, dass die Kinder am Montag Nachmittag keine Hausaufgaben bekommen, damit sie auf die Kirmes gehen können.
      Dieses Jahr haben sie als Hausaufgaben bekommen, dass sie zur Kirmes gehen.
      Das finde ich schon ziemlich heftig. Ich finde es ist immer noch ein großer Unterschied, ob sie hausaufgabenfrei bekommen, um die Möglichkeit zu haben, dorthin zu gehen, oder ob ausdrücklich gesagt wird, dass sie dorthin gehen sollen.

      Es gibt dort ein Kinderkarussel. einen Schießstand, eine Losbude, einen Süßigkeitenstand und Essen und Trinken. Es gibt kein besonderes Programm für Kinder.

      Warum bekommen die Kinder als Hausaufgabe, dorthin zu gehen? Natürlich ist es schön, dass Brauchtum zu pflegen, aber ich sehe in der heutigen Zeit keinerlei Sinn mehr in dieser Veranstaltung. Dort sitzen die Leute schon nachmittags mit ihren Bierflaschen herum und es gibt hier wirklich genug andere Straßenfeste, wo man Nachbarn treffen kann.

      Mit den Pfadfindern gehen die Kinder dann auch noch dorthin und ich sehe immer das Taschengeld von Wochen innerhalb kürzester Zeit verschwinden.

      LG Lotta

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."