Zu-Bett-geh-Rituale

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu-Bett-geh-Rituale

      Hallo ihr Lieben...

      Wollte mal fragen, wie bei euch daheim mit kleinen Kindern die Abende ablaufen bzw. früher abgelaufen sind... :?: Wir haben im Moment hier jeden Abend lange zu tun ehe alle drei schlafen... Jacob schläft mit seinen 6 Monaten immer noch nicht vor 22h ein, entweder an der Brust oder mit großem Theater (worauf ich nicht immer die Nerven habe und ihn dann doch wieder trinken lasse - Konsequenz ist nur in Maßen meine Stärke :) )... Aber wenn wenigstens die anderen beiden um die Zeit ruhig in ihren Betten schlummern würden... Nö... Normalerweise wird gegen 18:00h bis 18:15h bei uns zu Abend gegessen, was fast ne Stunde dauert... Dann geh ich mit den beiden Großen nach oben (mein Freund bleibt in der Zeit bei Jacob unten)... Ausziehen, waschen, Zähne putzen und so... Dann sitzen wir noch auf dem Sofa oben und sprechen etwas über den Tag (je nachdem wie früh wir dran sind, mal 5 min, mal 15min), dann les ich den beiden etwa 15min vor... Gegen 20h liegen die beiden Großen im Bett... Dann dürfen sie aber noch Hörspiele hören... Eigentlich war mal eins geplant... Aber mittlerweile schlafen selten beide während des ersten Hörspiels ein... Einer von beiden fordert noch ein weiteres Hörspiel ein und überhaupt ist das auch mittlerweile zu langweilig... Da muss noch gepullert werden, einer hat noch Hunger, Durst sowieso, Streiten kann man sich auch noch (wenn beide noch wach sind) usw... Am Ende laufen wir zur Zeit bis 22h immer wieder nach oben... Irgendwann nervt es mich, mein Ton wird etwas rauer und die ein oder andere Träne fließt... Man, dass will ich aber nicht... Irgenwie muss es doch zu schaffen sein ohne großes Nerven lassen und ohne Tränen die drei ins Bett zu bringen... Habt ihr nicht ein paar Tipps oder Erfahrungen für mich? Bin für alle guten Ideen offen :) ...

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • Oh Dagmar, das kenne ich. Ich habe irgendwann den Spieß umgedreht...Bei meiner waren es jeden Abend andere Wehwechen, die sie mir zeigen oder erzählen musste. Und das IMMER, wenn sie sich bettfertig machen musste. Irgendwann hab ich dann gefragt, ob ihr was weh tut. Wenn sie das verneint hat, habe ich gesagt, dass sie sich bettfertig machen soll. Ich weiß, ich bin böse... :D

      Bei ihr war bis vor einiger Zeit um 20 Uhr Bettzeit. D.h. dann so gegen 19:40 Uhr Zähneputzen und umziehen. Bis 20 Uhr gabs Geschichte, singen und/oder kuscheln. Wenn sie getrödelt hat, wars halt kürzer. Danach noch eine CD rein und Feierabend.

      Die Phase mit dem plötzlich noch aufs Klo müssen und Durst haben, kam auch eine zeitlang. Dann haben wir trinken und aufs Klo gehen eben zur "Pflicht" gemacht, wenn sie Zähneputzen war.
    • das Theater kenn ich..

      Ich hab erfolgreich einen Punkteplan zum Einsatz gebracht.. Erst das normale allabendliche Ritual.. Essen, Sandmann und dann Bett ( eine Geschichte oder Hörspiel)

      Meistens ist dann Pati auch noch 10 mal aufgestanden besonders wenn er gehört hat das seine Schwestern noch wach sind..

      Irgendwann hab ich den Tipp mit dem Punkteplan bekommen..

      Ich hab dann mit Patrick gesprochen.. So schatzi du gehst um 19.30 Uhr ins Bett dann ist " Mama-Zeit", du kannst mir gerne alles morgen erzählen.. WENN du jetzt im Bett bleibst bekommst du einen punkt und wenn du drei Punkte hast bekommst du ein Erdbeereis ( da steht er total drauf) "

      Das hat beim ersten Mal nicht sofort geklappt.. Dann hab ich noch ein Buch als "Bestechung" dazu getan... Dann hat er es angenommen und ratz fatz waren 3 Punkte und 3 ruhige Nächte erreicht.. Beim zweiten mal gab es eine ganze Tüte Gummibärchen.. Das ging auch recht schnell.. wobei die letzte nacht er ständig rauskam um zu testen.. " Jetzt bekomm ich kein sternchen nicht mama????"

      Ich nein jetzt nicht.. Dann hat es geklappt.. ein drittes mal gab es noch eine " Geschenk" dann hab ich gesagt man das ist so toll du bist so ein großer Junge.. und seit dem klappt es ohne Belohnung und er geht gut ins Bett..

      Die Belohnung musst du natürlich individuell einsetzen mit schokolade hätte ich meinen nicht reizen können da er kaum welche ist... :ari2

      Ich wünsch dir viel Glück..
    • Hallo ihr...

      Zora schrieb:

      Irgendwann hab ich dann gefragt, ob ihr was weh tut. Wenn sie das verneint hat, habe ich gesagt, dass sie sich bettfertig machen soll. Ich weiß, ich bin böse...
      Das ist nicht böse :) ... Sowas würde bei meiner Tochter auch klappen, aber nicht bei meinem Sohn... Bei dem bin ich echt ratloser...

      SaJaPa schrieb:

      Irgendwann hab ich den Tipp mit dem Punkteplan bekommen..
      Wie alt war Pati denn da? Bei Lucas ziehen noch überhaupt keine Belohnungen, die nicht unmittelbar erfolgen...

      Außerdem müsste ich das ja dann für beide Kinder machen... Und ich weiß genau, wie das aussehen würde... Lisa hätte nach 3 Tagen ihr Eis - Lucas nach 5 Tagen noch nicht einen Punkt... Dafür würde er stundenlang heulen weil Lisa ein Eis bekommen hat und er nicht... Lisa kann sowas... Sie ist einfach schon soooo viel weiter (klar, ist ja auch 2,5 Jahre älter) und außerdem vom Typ her einfach anders - da wird verhandelt, was ausgemacht, sie bringt ihre Wünsche vor und lässt sich auch auf Wünsche von anderen ein... Lucas... Mh... Er ist halt erst 3 und auf jeden Fall anders :) ... Ich weiß nicht...

      Heute abend war es auch bis um 21h total laut oben, da waren beide noch wach (aber ehrlich, dass stört mich gar nicht so sehr - solange ich nicht immer hoch rennen muss)... Nun wird Lisa gerade müde - sie wird gleich einschlafen... Aber Lucas geht in die "Jaul"-Phase über, er meckert nur noch vor sich hin... Gleich kommt der Hunger, der Durst, das Pullern usw... Es ist halb 10 durch... Menno... Er findet einfach nicht in den Schlaf... Und wenn die Phase zu lange dauert und Lisa es noch nicht geschafft hat einzuschlafen, dann wird sie gleich einsteigen... AAAAhhhh...

      Soll ich die beiden vielleicht später ins Bett legen?... Dann wären sie müder... Aber ich komm dann nie zur Ruhe... Wo soll denn das hinführen wenn meine Kinder schon mit 5 Jahren kaum mehr mehr Schlaf brauchen als ich... Und ich weiß vor allem, dass ich ab Sommer die Abende brauchen werde um meinen Unterricht für den nächsten Tag vorzubereiten... HILFE :) ...

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • och das ist noch nicht so lange her.. Pati ist jetzt 4 und da muss er drei gewesen sein...

      Wenn du das gut genug erklärst dann klappt das... Es sollten in dem alter kleine schritte sein. damit der anreiz da ist... und wenn er sieht das Schwesterchen hat.. glaub mir er zieht mit..

      Vorbildfunktion.. einer macht alle anderen machen mit.. Du solltest konzequent sein und auch dann belohnen wenn er es geschafft hat..Erinner ihn was er bekommt wenn er im Bett bleibt..
    • Hallo nochmal (in Ruhe - alle schlafen :) )...

      Mittagsschlaf macht Lucas noch in der Kita... Sie liegen etwa eine Stunde... Hier daheim macht er am Wochenende und an dem Tag, an dem er zuhause ist (er geht ja nur 4 Tage die Woche in die Kita) keinen Mittagsschlaf mehr... Dann schläft er auch viel besser ein... Sind also so etwa 10 bis 10,5h Schlaf zur Zeit (entweder nur Nachts oder Nachts plus Mittags)... Früher war es bisschen mehr, aber sein Schlafbedürfnis scheint kontinuierlich mehr und mehr nachzulassen...

      Ich werd das Belohnungssystem vielleicht mal probieren... Muss mir nur noch genau überlegen, wann es den Punkt gibt... Raus aus dem Bett kommt er ja NIE... Er ruft halt (wenn er aufs Klo muss, die CD aus ist, er Hunger hat), jault vor sich hin und weint dann irgendwann... Ich kann ihn doch nicht dafür belohnen, dass er nicht weint???

      Aber vielleicht hat ja noch jemand Ideen, wie ich ihm sonst das einschlafen erleichtern kann... (weil ich glaube, mit Lisa wäre das Problem gar nicht so da - bzw. leichter in den Griff zu bekommen -, entsteht halt nur dann, wenn Lucas sie vom Schlafen abhält und sie dann irgendwann "überdreht")...

      Liebe Grüße und Gute Nacht...
      Dagmar
    • du kannst Kinder mit allen belohnen...

      Das "Fehlverhalten" was du abschaffen willst angehen.. Ihm sagen, wenn du das "Fehlverhalten" lässt dann bekommst du was von mir..

      Das haben die verdammt schnell raus...

      Meiner hat das mit im Bett bleiben, ohne Theater in Kiga gehen, und Haarewaschen durch ( das war immer ein heidentheater...) mit den Belohnungspunkten hat er sich beim Haarewaschen dreimal am tag die Haare waschen wollen um ja schnell seinen "preis " zu bekommen...
    • Mein Tip wäre die "Zubettgehzeit" aufzuteilen. Das ist zwar erst mal "mehr Arbeit" weils länger dauert , aber sollte sich dann belohnt machen wenn die Beiden sich dran gewöhnt haben.
      Also erst Lucas Bettfertig machen , dann hat er seine Geschichten , Erzähl und Kuschelzeit. Ca 15 Minuten. In der Zeit macht Lisa sich dann Bettfertig . Wenn Lisa fertig ist muss Lucas ins Bett und Lisa bekommt ihre "Mamazeit" . Natürlich in einem anderen Raum , damit Lucas (hoffentlich) einschläft. Und dann muss Lisa , weil sie ja schon sooooooooo groooooß ist und länger auf bleiben darf und Lucas schon schläft , ganz ganz Mäuschen leise ins Bett . So können sich die Beiden nicht beim waschen , Zähne putzen , erzählen und kuscheln gegenseitig "hoch schaukeln" .
      Das hat bei meinen Dämchen , die damals nur ein Kinderzimmer hatten , prima geklappt. Wir haben um 19 Uhr los gelegt und um jedes Kind hatte 20 Minuten .
    • Oh ja dieses Problem kenne ich auch aus dem ff. Solange bis ich mal den Tip bekommen haben strikte anweisungen zu geben bevor es ins bett geht.

      - trinken gibt es nur noch bevor man im bett ist,
      - wenn das hörspiel aus ist, gibt es keins mehr
      -toilettengang ist auch der letzte schritt bevor wir ins kinderzimmer gehen, egal ob er ne halbe std. vorher erst war

      das sind meine drei wichtigsten punkte die muss ich heute immer noch jeden abend wiederholen aber es klappt. am ersten tag wo ich das so gemacht habe wurde ein gespräch über alles geführt und das es so nicht mehr geht.
      hat mich dann sogar verwundert, es hat sofort geklappt.
      es wird zwar zwischendrin immer wieder versucht noch was zu trinken, oder doch ein neues hörbuch. aber da muss man dann halt konsequent sein und immer nein sagen.

      was das laut sein und nicht schlafen angeht, habe ich einen sterneplan (aufkleberplan) da bekommt man einen wenn was gut funktioniert hat. und wenn man haut, abends nicht im bett bleibt. usw. kommt ein strich zu dem stern. hat der stern 3 striche wird er gestrichen. bei 10 sternen gibt es dann ne kleinigkeit.

      aber ich bin auch schon verzweifelt vor ner zeit, und dank diesen hilfen klappt es inzwischen wunderbar, klar ausnahmen bestätigen die regel. aber ich bin zufrieden.

      vielleicht helfen die ja die tips von uns, und du kannst dir daraus euer zubettgeh ritual zusammenwurschteln.
      lg :bear:
    • Hallo Dagmar,

      den Tip von Zamba kann ich Dir auch nur geben... wenn sie sich gegenseitig vom schlafen abhalten, getrennt zu Bett gehen lassen. Funktioniert bei uns super.

      Cheyenne und Sammy haben auch ein Zimmer gemeinsam, wenn beide gleichzeitig ins Bett gehen, halten sie sich ebenfalls gegenseitig wach. Ich mache es mittlerweile so. Zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr gibt es Abendessen. Danach macht sich Cheyenne bettfertig. Danach gibt es noch eine Geschichte entweder von mir oder von einen von den Großen oder Kuschelzeit. Zwischen 19.30 Uhr und 19.45 Uhr ist sie dann im Bett. Während Cheyenne ihre Geschichte vorgelesen bekommt, macht sich Sammy bettfertig. Danach darf sie noch bei ihrer großen Schwester was lesen. Zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr geht sie dann auch ins Bett, zu der Zeit schläft Cheyenne dann immer schon.

      Lg Donty
    • DANKE ihr Lieben...

      Auf die Idee mit dem getrennt ins Bett gehen bin ich noch gar nicht gekommen... Man hat ja immer mal wieder so ein Brett vor dem Kopf und ist so in den Gewohnheiten gefangen... Danke... Jetzt muss ich nur mal überlegen wie das am besten klappen könnte... Problem ist ja, dass der jüngere meistens langsamer einschläft und durch den Mittagsschlaf in der Kita eher weniger Nachtschlaf braucht als die Große... Hinzu kommt, dass Lisa in 3 Monaten in die Schule kommt und dann noch früher aufstehen muss... Nicht, dass sie dann echt zu wenig Schlaf bekommt... Wie viele Stunden schlafen denn eure Kinder?

      Und dann nochmal zu dem Punkteplan: Die Idee mag ich schon. Vielleicht kann ich sie einsetzen damit Lucas sich abends schnell und zügig alleine fürs Bett fertig macht (ohne Zähneputzen, dass mach ich schon noch ne Weile)... Aber was dass einschlafen angeht... Ein wirkliches "Fehlverhalten" kann ich ja in den ersten 1 1/2 Stunden gar nicht feststellen... Dann schon, aber dann kann ich verstehen, dass er total genervt ist vom wach liegen... Ich würde lieber etwas finden / herausfinden, was es ihm leichter macht einzuschlafen...

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • Also Cheyenne, welche ja auch dieses Jahr in die Schule kommt, schläft meistens zwischen 10 und 11 Stunden. Kommt immer darauf an wie anstrengend der Tag war. Manche Tage ist sie schon um sechs Uhr wach und manchmal schläft sie auch bis halb acht/acht (letzteres leider sehr sehr selten). Ihre normale Aufstehtzeit ist meistens zwischen 6.30 Uhr und 7 Uhr.
    • Hallo...

      Ist bei meinen ja auch so... Zwischen 10 und 10,5h... Das ist auch normal, denke ich... Nur Lucas schläft halt zur Zeit nicht weniger mit seinen 3 Jahren und schläft dazu noch eine Stunde davon in der Kita am Mittag... Vielleicht sollte ich ihn vor dem Mittagsschlaf aus der Kita abholen... Das war vorhin noch so ne Idee von mir... Jedenfalls bis August... So lange bin ich ja noch in Elternzeit und hätte die Zeit um ihn früher abzuholen... Vielleicht hat er sich bis August dann so dran gewöhnt keinen Mittagsschlaf mehr zu machen, dass er dann auch in der Kita nicht mehr einschläft... Mh...

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • Das wäre noch eine Möglichkeit Dagmar... als Cheyenne so alt war, war sie auch noch bis 13 uhr im Kiga. Abends wollte sie dann spätestens um 19 Uhr freiwillig ins Bett, und hat dann aber auch volle 12 Stunden geschlafen. Für den Übergang, denke ich mal, wäre es gut. Und so gewöhnt er sich dann auch daran, eben keinen Mittagsschlaf mehr zu machen.

      Weil für Lisa ist es ja auch blöd... wenn das weiter so geht. Wenn sie dann erst gegen 22 Uhr einschläft, ist sie morgens für die Schule unausgeschlafen.
    • huhu
      hier geht caprice um 20 uhr schlafen
      und marcel um 21.15 uhr oder 22.00 uhr -kommt drauf an welche stunde er hat.

      eileen ist immer wach so lange wie sie will .also meist schläft sie so ca.22 uhr oder 23 uhr dann aber durch bis morgens um 7 oder 8 uhr.manchmal hat sie auch nachts hunger.sie schläft ja bei mir mit.solange ich sie stille.
      sie hat ja kein eigenes zimmer da wir ja nur 2,5 zimmer haben.später schläft sie bei caprice mit im zimmer.
      ich will sehen das wir eve, umziehen wenn ich aus der insolvenz draussen bin,das jeder ein eigenes zimmer hat,und ich schlafe im wohnzimmer wie jetzt auch.
      lg angel :love:

      Hilf den Schwachen ,wenn du stark bist.Respektiere die Alten, wenn du jung bist.Schenk Freude an die Traurigen ,wenn du fröhlich bist.
      Denn es kommt der Tag in deinem Leben ,an dem du selbst schwach ,alt und traurig bist
    • Schön das hier soviel erfahrene Mamis unterwegs sind.....

      Meine Große (wird im März 3 jahre alt) fängt jetzt auch an nicht mehr ins Bett zu wollen!

      Normaler Weise ist bei uns um 19 Uhr Bettgeh-Zeit für die Damen, die Kleine schläft dann meist schon

      ne halbe Stunde.

      Vor ungefähr zwei Woche ging es dann plötzlich los:

      Eine halbe Stunde nach dem Bettgehen stand eine total aufgelöste Dame im Flur - Mama in meinem Zimmer sind Monster!

      Na, ganz toll - wo hat sie das denn her?!?

      Also Monster bekämpft mit Monsterspray (Deo)! Und gut war....

      Nächster Abend - gleiches Spiel nur waren es diesmal böse Drachen!

      Die wurden dann mit Drachenspray vertrieben (diesmal Papa-Deo), danach war auch gut!

      jou und seither steht Madame täglich etwa eine halbe Stunde nach Bettgeh-Zeit auf der Matte und will partout nicht mehr schlafen. Zwar haben wir keine Monster und Drachen mehr, dafür weigert sie sich strikt in ihr eigenes Bett zu gehen.

      Am liebsten will sie ins Mama-Bett und wenn das halt nicht geht ins Papa-Bett!

      So langsam bekomm ich hier echt nen Föhn, weil mit Kind im Bett kann ich nicht schlafen -

      ständig Hände oder Füße im Gesicht, dann liegt sie quer drin - oder eben immer in Bewegung!

      Wenn ich sie dann doch irgendwie versuche in ihr eigenes Bett umzuquatieren ist sie wieder wach - dann gehts von vorne los.

      Oder wenn ich sie wirklich dazubringe in Ihrem Bett einzuschlafen ist spätestens morgens um zwei oder drei die Nacht rum.

      Hat mir vielleicht jemand nen Rat??



      LG



      Hexi
    • nöööööö........ keinen Grund - einfach nur bockig! Sie hat auch Nachtlichter - eins am Bett, eins (auf ihren Wunsch) am Fenster und eins an der offenen Tür!!!

      Ich hab sie auch schon mehrfach gefragt warum sie unbedingt ins Mamabett will - keine Antwort auf meine Frage - nur die immerwiederholende Schallplatte - ich will Mamabett schlafen!

      Auch jetzt liegt sie wieder in meinem Bett und ich überlege ob ich gleich auf die Couch geh!



      LG



      Hexi
    • zu Bett gehen

      Was der Threatstarter geschrieben hat kenne ich nur sehr gut.



      Bei meiner Tochter, sie war 2, war es eine Katastrophe, ging ich aus dem zimmer schrie sie wie am Spiess, ich lag oft 1,2 h neben ihr bis sie einschlief. Mit der Zeit gewöhnte ich mich dann um mit ihr.



      Heute läuft es bei uns so.

      2 Möglichkeiten:

      Ich lege Kinder alleine hin...

      17 Uhr Kinder abholen, Schnellbahn, Zug....18 Uhr zu HAuse. Kinder decken Tisch, ich mache essen. 18.15 / 18.20 Essen bis etwa 18.45. Danach gehen alles spielen und ich räume weg. 19 Uhr badender Kleinen mit mir, großen alleine. Im Pyjama dürfen die großen noch ca 20 min fernsehen oder PC. 19.30 Zähneputzen der Kleinen Bett... Geschichte vorlsesen, Knuddeln 19.50 Licht aus/Großen auf Klo und Zähneputzen schicken. Badezimmer aufräumen 20 Uhr Kuscheln mit Kind 3 ( 7 Jahre ) vorlesen. 20.15 Licht aus 20.15 - 20.30 Kind 4 ( 10 J) quasseln und kuscheln 20.30 Licht aus. Bis 21 Uhr schlafen alle.

      Mein mann und ich legen Kinder hin:

      Schultaschenchekc um 17 Uhr und quasseln über den Tag, nebenbei kochen.

      18 Uhr essen fertig, Mann kommt mit kleinen Kids großen kamen mit mir um 17 Uhr, haben Tisch gedeckt. Hier dauert das essen länger, da wir mehr Zeit haben. Essen bis 18.45.Danach gehen alles spielen und ich räume weg mit meinem Mann. 19 Uhr badender/duschen/waschen Kleinen mit meinem Mann, großen alleine. Im Pyjama dürfen die großen noch ca 20 min fernsehen oder PC. 19.30 Zähneputzen der Kleinen Bett... Geschichte vorlsesen, Knuddeln 19.50 Licht aus/Großen auf Klo und Zähneputzen schicken. 19.45 bis 20.05 kuscheln mit Kind 3 (ich) und vorlsesen. 20.05 bis 20.25 kuscheln und quasseln mit Kind 2. 21 Uhr schläft alles.

      Probleme haben wir folgende: Das Baby schleicht durch das Zimmer und klaut sich Spielzeug , meine Tochter hört heimlich Eyepot oder liest unter der decke und SOhnemann turnt im Bett herum...aber Gott sei dank dauert sowas nie länger als 15 oder 20 Minuten...

      lg
    • Benutzer online 6

      6 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."