Glutamat - Nervengift

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glutamat - Nervengift

      ich habe in einem anderen Thread das Buch "die Ernährungslüge" genannt. Darin werden die Gefahren und Auswirkungen von Glutamat genannt.

      Aus eigener Erfahrung kann ich folgendes vorab schon mal dazu sagen:

      Nachdem ich nach bestimmtem Essen (besonders beim Chinamann!!!!) literweise Wasser eingelagert habe und Kopfschmerzen bekam und ausserdem an Migräne und Depressionen litt, hab ich von einer Freundin das Buch geschenkt bekommen und mit jeder Seite aufmerksamer gelesen...

      Glutamat macht krank. Und es ist in so vielen Lebensmitteln enthalten, dass einem schwindlig werden kann.
      Ich habe meinen Gewürzschrank daraufhin ausgemistet und es ist fast nichts übriggeblieben, das nicht Glutamat, Natriumglutamat, Mononatriumglutamat, hefeextrakt o.ä. (das sind die gebräuchlichsten Namen dafür) enthält.

      Glutamat ist in
      - allen Fertigprodukten
      - allen Fertigsaucen
      - allen "Fix"-Produkten
      - allen vorgewürzten Fleischangeboten
      - allen Gewürzmischungen
      - allen "Gewürzzubereitungen"
      - in Ketchup
      - in Grillsaucen
      - in chips und Co.
      - in allen Fastfood-Gerichten - vom Hamburger bis zur Pommes mit diesem leckeren rötlichen Gewürzsalz
      - Maggi ist Glutamat pur, genauso wie gekörnte Brühe, Fondor oder Brühwürfel

      Glutamat ist ein Geschmacksverstärker und "Fleischzartmacher" und wird daher auch in der Gastronomie durchgehend verwendet, besonders die Chinesen benutzen es in rauen Mengen.

      Es ist schwer, glutamatfrei zu kaufen, aber es geht - man muß halt frisch kochen und selbst würzen. ich bin zu ganz vielen Kräutern zurückgekehrt - Kräuter der Provence, Salbei, Rosmarin, ansonsten nehm ich Salz, Pfeffer, Muskatnuß, Zimt, frische Zwiebeln und frischen Knoblauch - und es schmeckt.

      Cola light hat einen verwandten Inhaltsstoff mit derselben Wirkung, also auch meiden!

      Inhaltsstoffe der E- 600er-Gruppe sind Nervengifte - Glutamat hat eine solche Nummer, das Rattengift E605 auch....

      Krankheitsfolgen:

      Migräne, Depressionen, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen, Unwohlsein - das Buch beschreibt sogar einen Zusammenhang zwischen diesen Nervengiften und der Alzheimer-Krankheit

      HIER sind die wesentlichen Inhalte des Buches in kurzer Form dargestellt.

      Man kann so viel lesen über den Zusammenhang von Nahrungsmitteln (z.B. Zucker) und Auffälligkeiten bei Kindern - dabei wird meiner Meinung nach zu wenig auf Glutamat geachtet - vielleicht, weil es ÜBERALL drin ist und eine ganze Industrie dahintersteht???
      Ich esse seit 2 Jahren jedenfalls zuhause nichts mehr mit Glutamat und es geht mir deutlich besser. Man kann es nicht immer vermeiden, aber man kann sich am heimischen Herd "was Gutes tun".... dann ist ein Restaurantbesuch ab und zu nicht so schlimm und auch nicht der Hamburger dann und wann....

      lg, doro
    • Hallo Doro,

      danke für den ausführlichen Bericht, meine Tochter reagiert, unter anderem,

      auch auf Glutamat, bei ihr kamen noch starkes Schwitzen ( vor allem in den Handflächen), Übelkeit und Magenschmerzen, sowie Unruhe hinzu.

      Seitdem wir Glutamatfrei kochen, was Anfangs sehr schwer war, gehts uns allen besser.

      Mein Rat an alle: Hände weg von dem Zeugs!!!

      LG

      anni38 :sonne
    • Danke Doro! Ich denke auch, wenn man zu Hause komplett darauf verzichtet (und das habe ich bevor ich angefangen habe 10-12 Stunden zu arbeiten, es geht also auch wenn man nicht kochen kann :D), kann man sich auch mal einen "Glutamatchinesen" leisten.
      Aber das Zeug ist leider auch in den meisten Schulessen enthalten, so dass wohl dank mehr Ganzttagsschulen auch mehr Kinder davon betroffen sein werden.
    • DANKE!!!


      Wollte noch hinzufügen, dass ich mal gelesen habe, dass bei Kleinkindern Glutamat noch schädlicher wirkt - weil die Blut-Hirn-Schranke noch wesentlich durchlässiger ist als bei Erwachsenen, Gifte also besser wirken...

      Außerdem finde ich diese Idee von GESCHMACKSVERSTÄRKERN allgemein so komisch... Ich meine Salz und Zucker, in Ordnung... Aber im Prinzip schmecken die meisten Sachen doch einfach von selber gut und intensiv... Warum muss ich alles mit Hilfe von chemischen Zusätzen verstärken? Na klar, wenn ich es nicht anders gewohnt bin, dann finde ich irgendwann, dass der Apfel vom Baum fad schmeckt... Aber das tut er ja nicht wirklich...

      Wir achten da auch sehr drauf... Hab von dir Doro (glaub ich - vor längere Zeit) auch mal den Tipp bekommen, wo es wirklich glutamatfreie Brühe zu kaufen gibt... Und vor allem wo ich gerade den ganzen Tag zuhause bin kommt fast nur frisches Essen auf den Tisch... Natürlich muss ich fast sagen, denn ab und an hilft auch doch mal jemand aus dem Päckchen, aber sehr selten... Aber dass finde ich dann auch in Ordnung... Und es gibt so vieles, was einfach, gesund und preiswert ist...

      Aber ich hab auch noch ein paar Fragen... Ich tue mich immer ganz schwer mit dem Auseinanderhalten von natürlichem Glutamat (wie z.B. in Tomaten), der Unterscheidung zwischen Mononatriumglutamat und z.B. Hefeextrakt... Das ist alles so kompliziert, alles irgendwie ähnlich und doch nicht ganz das gleiche... Aber alles gleich schädlich??? Steht da was in deinem Buch?

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • phidalilu schrieb:

      Ich tue mich immer ganz schwer mit dem Auseinanderhalten von natürlichem Glutamat (wie z.B. in Tomaten), der Unterscheidung zwischen Mononatriumglutamat und z.B. Hefeextrakt... Das ist alles so kompliziert, alles irgendwie ähnlich und doch nicht ganz das gleiche... Aber alles gleich schädlich??? Steht da was in deinem Buch?


      :) ich packe gerade meine Bücher aus - sobald ich das finde, werd ich nachschauen - ich weiss auswendig nur, dass es Glutamat in Spuren auch in natürlichen Lebensmitteln gibt und dass es - wie bei fast allem - auf die Menge ankommt - die Dosierung in Fertigprodukten ist um mehrere Hundert % höher als die unschädliche Menge....

      die glutamatfreie Brühe gibts übrigens bei dm und manchmal auch bei Schlecker in der Bioabteilung - aber auch da muss man schauen, ob nicht hefeextrakt drin ist - allerdings ist es dann weit niedriger dosiert als bei allen anderen oben beschriebenen Produkten und man nimmt ja auch nicht viel davon....

      lg, doro
    • so - in der Kiste, die ich eben ausgepackt habe, war es ;)

      eine Unterscheidung steht da nicht, es steht nur:

      "Auf den Lebensmitteletiketten wird Glutamat bezeichnet:
      zum Beispiel als Monosodiumglutamat, Hefeextrakt oder als Glutaminsäure, Natriumglutamat, Kaliumglutamat, Kalziumglutamat, Magnesiumglutamat (E620-25)"

      aus: Hans-Ulrich Grimm, die Ernährungslüge - Knaur 2005, ISBN: 3-426-77807-6

      lg, doro
    • Danke doro - ich hätte nie daran gedacht mal einen Thread darüber zu machen.

      Mein erster Blick beim einkaufen ist die Zutatenliste von der Max und ich nicht besonders viel vertragen. Bei manchen Sachen geht es, wenn ich sie endlos verlängere :-).

      doch wenn ich mit Migräne aufwache oder plötzlich einen Asthmaanfall habe, überlege ich als erstes was ich gegessen habe. Meist findet sich der übeltäter nicht so schnell. Bei Thunfisch weiß ich es und wieviel ich von diesem leckeren Fischchen essen darf ohne das es zu Problemen kommt. Schwierig ist es bei mir immer nur dann auch mit essen aufzuhören.

      Habe jetzt eine ganz tolle Gemüsebrühe geschenkt bekommen, da ist alles so natürlich und verträglich, das ich wahrscheinlich Entzug von den ganzen Giften im Essen bekomme :)

      Mit meinem kaputten Magen zusammen, reduziert das meinen Speiseplan erheblich. Da macht Essen manchmal keine Freude mehr.
      Kräuter nehme ich auch sehr gerne - aber auch nur wenig - eben wegen der Allergien. Aber in Maßen genossen vertrage ich es gut. Genau wie Honig und Milch.

      Ist es nicht schrecklich das etwas so lebenswichtiges wie Essen so krank machen kann. Und das meist nur wegen der ganzen Zusatzstoffe?
    • Guten Morgen gaestin,

      ich habe gerade eine Bauernbrot-Mischung zur Hand von Lidl und schreibe die Inhaltsstoffe mal auf:

      Weizenmehl (71%),Roggenmehl (20%),getrockneter Roggensauerteig, jodiertes Speisesalz, Trockenhefe, Gerstenmalz, Backtriebmittel: Glucono-delta-lacton, Natriumhydrogencarbonat; Mehlbehandlungsmittel: Ascorbinsäure

      Bei den anderen Backmischungen ist nur der Mehlanteil anders zusammengesetzt, wie ich eben festgestellt habe.

      Ich hoffe, das hilft weiter.

      liebe Grüße

      Bärbel :hund1
    • Bärbel schrieb:

      Backtriebmittel: Glucono-delta-lacton, Natriumhydrogencarbonat; Mehlbehandlungsmittel: Ascorbinsäure


      Natriumhydrogencarbonat ist das altbekannte Natron,
      Ascorbinsäure ist Vitamin C
      und zu Glucono-delta-lacton hab ich DAS gefunden.

      Ich glaube, das Brot ist unbedenklich - wenn ich lese, dass manche Bäcker altes Brot aufweichen und in neuem weiterverarbeiten, ist mir so eine Brotbackmischung fast lieber. Und diese "selbstgemachten" Brote schmecken wirklich richtig gut.

      lg, doro
    • Hallo ihr...
      Brotbackmischungen sind wirklich gut... Und ich denke auch, relativ unbedenklich... Und vor allem günstig... Aber man kann ja auch ganz selber backen - ohne Mischungen mein ich... Bei Lidl etwa gibt es mittlerweile verschiedenes Vollkornmehl womit ich es gerade immer wieder versuche - und es geht... Aber bedarf noch einiger Perfektion... Vielleicht habt ihr ein paar einfache Rezepte??? Man findet zwar viele Rezepte im Netz, aber wenn ihr schreibt "einfach und lecker" vertrau ich euch eher :) ... Nun ja... Aber ich muss bei allem selber backen immer dazu sagen, ich mach dass wesentlich ausgiebiger, seit ich mit Jacob zuhause bin... Erst den Teig hier gehen lassen und dann da gehen lassen - das braucht schon Zeit und die hatte ich vorher nicht so daheim...

      Liebe Grüße... Ich backe jetzt ein Dinkelbrot, mal schauen...
      Dagmar
    • Also wir haben hier eine Mühle mitten in der stadt "POHLs MÜHLE"
      de.wikipedia.org/wiki/Klosterm%C3%BChle_Pohl
      Auch wenn da steht Futtermittel man bekommt dort alles ohne zusätze für kleines Geld!
      Tolles Mehl und alles mögliche auch gesundes fürs Tier!

      Meine gewürze und brühe beziehe ich vom Markt bei uns auch ohne Zusatzstoffe! Ebenso Reformhäuser und I net! Dabei habe ich mir mal sagen lassen (mache ich inzwischen bei fast allen Dingen die ich kaufen) Zwischenhändler ausschalten schauen nach direkt bezug weil günstiger und durch weniger hände ein produkt geht desto weniger können dran rumpfuschen.............

      Wenn es nicht die Klassische Mehlschwitze ist, oder ne Ei legierung.....

      Dann habe ich noch was ich binde mein Sachen von wegen Glutamat etc (mondamin und co läst grüßen) entweder mit reiner Maisstärke (speisestärke aus dem Supermarkt) (da können aber auch Gluten drin sein) wird mit kalten Wasser angerührt und in die heisse "Suppe, Sosse......" geben! Kann man auch mit backen wird der kuchen sehr fein durch wird einfach ein Teil Mehl ersetzt!

      Oder Agar Agar
      de.wikipedia.org/wiki/Agar kommt aus dem Land der Glutamaten (seltsamerweise die können auch gesund kochen lol) wird hier auch als E stoff (E 406) geführt ist aber ein normaler zusatz!
      Ist aus ner Alge und kann man prima sachen mit binden auch für Allergiker!
      Bisher keine Probleme oder Beschwerden gehabt damit!

      oder Pfeilwurzelstärke (arrowwood) da sind keine gluten enthalten....
      gibt noch mehr Kuzu, Johannesbrotkernmehl........ soll gut sein habe ich abe persönlich noch nicht alles durch! Gibt wohl einige dinge die besser zum backen geiegnet sind und andere eher zu kochen!

      lebensmittellexikon.de/
      zusatzstoffe-online.de/home/

      lg grincat1 :cat:
    • Ich hab mir nun mal den Thread durchgelesen und muss sagen... : ICH BIN SCHOCKIERT !!!!

      Das so was natürliches und Lebensnotwendiges wie ESSEN krank machen kann... Unglaublich !


      Und ich denke, das einiges von den "leckeren" Krankmachern auch bei uns in den LM stecken wird :S :S


      Wer weiß, vielleicht kommen ja meine Depressiven Episoden bei Agoraphobie mit Panikstörung durch das krankhafte Essen mit den ganzen Zusatzstoffen ?! :dash: :dash: Ist doch echt alles zum ko******
    • Hallo Grini (und alle anderen)....

      grincat1 schrieb:

      Dann habe ich noch was ich binde mein Sachen von wegen Glutamat etc (mondamin und co läst grüßen) entweder mit reiner Maisstärke (speisestärke aus dem Supermarkt) (da können aber auch Gluten drin sein) wird mit kalten Wasser angerührt und in die heisse "Suppe, Sosse......" geben! Kann man auch mit backen wird der kuchen sehr fein durch wird einfach ein Teil Mehl ersetzt!
      In Mondamin ist Glutamat??? Oder meinst du Gluten??? Das sind noch zwei völlig verschiedene Sachen.... ODER???

      Liebe Grüße,
      Dagmar
    • phidalilu schrieb:

      In Mondamin ist Glutamat??? Oder meinst du Gluten??? Das sind noch zwei völlig verschiedene Sachen.... ODER???


      NEIN - in Mondamin ist KEIN Glutamat, auch nicht im Sossenbinder - nur Malzextrakt, Glucose, Maismehl und Stärke (aus Kartoffeln)

      und NEIN Glutamat und Gluten sind NICHT dasselbe - Gluten sind Bestandteile von Getreide, wenn die sich mit Wasser verbinden, bilden sie so eine Art Klebstoff und darauf reagieren manche Menschen allergisch - hat aber NICHTS mit Glutamat zu tun.

      lg, doro :D

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."