Angepinnt User schreiben eine Geschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Hmmm, wohin die Reise geht, weiß ich selbst nicht so genau.... Meine Mama ist weg und ich suche sie ganz verzweifelt... Ein Glück habe ich Yvokas gefunden, sie will mir helfen, meine Mama wieder zu finden!"
      "Oh, Du armer kleiner Drache..." murmelte Mogelle, und ihre dunklen Augen funkelten... Irgendetwas schien ihr im Kopf herum zu gehen... Blitzi schaute sie an, und wusste nicht, ob er das Funkeln ihrer Augen beruhigend oder doch eher angsteinflößend fand, als Mogelle plötzlich sagte:...
    • ..."Blitzi, ich habe eine Idee!
      Nicht weit von hier wohnt meine liebe Freundin Ari. Sie ist sehr, sehr weise und kann uns sicher helfen."
      Yvokas und Blitzi folgten Mogelle und bald kamen sie an einer großen, alten Tanne an. Mogelle rief:
      "Aaaaaaaariiiiiiiiiiiiiiii, bist du zu Hause, ich habe ein paar Freunde mitgebracht!"....
    • Ari öffnete vorsichtig die Türe um erstmal rauszuschauen wer sie da gerufen hatte und was das für Freunde sind. "Ach IHR seit es Mogelle, dann kommt doch herein." Neugierig fragte Ari: "Wenn habt ihr denn da mit gebracht?"
      "Darf ich vorstellen das sind...
    • "Nein, verzweifelt bin ich ja nicht, ich hab meine Mama ja schon kurz gesehen, ich muss meine Prüfungen ablegen damit ich bald in die Drachenschule komme, und erst wenn ich die dann alle gelöst habe dann finde ich auch meine Mama. Es freut mich dich auch kennenzulernen Ari," sagte Blitzi einfach so zwischendrein. "Ach so ist das!" anwortete Ari und zwinkerte der kleinen Hexe zu, ohne das Blitzi es mitbekam...

      lg :bear:
    • Die weise Ari wiegte ihren Kopf hin und her, überlegte lange und sehr genau und meinte dann, dass sie zunächst einmal ihre große Kristallkugel um Rat fragen müsse.
      Alle versammelten sich um die große glänzende Kugel, die auf einem roten Samtkissen ruhte. Ari fasste Mogelle, Yvokas und Blitzi an den Händen und sie setzten sich rund um die Kugel.
      Sie fing an, etwas Unverständliches zu murmeln....

      Langsam entstand in der Kugel ein Bild, zunächst verschwommen, dann immer klarer. Blitzis Mama erschien, es sah so aus, als ob sie in einem Käfig sitzen würde...
      Daneben stand eine Frau, behängt mit einem wunderschönen Umhang, der voll mit gestickten Applikationen verziert war, in der Hand eine Voodoo-Nadelpuppe...

      "Aber... aber... das ist ja Nappie!!!!" schrie Yvokas auf...
    • Das Bild in der Kugel waberte und langsam schien sich etwas wie ein Nebel über das Bild zu ziehen. Blitzi sah erschrocken die Tränen in den Augen seiner Mutter. Plötzlich schien Nappie zu bemerken das fremde Kräfte im Raum waren.
    • Dann verschwand das Bild und die Kugel wurde durchsichtig.
      Ari brach in schallendes Gelächter aus, als sie die erschrockenen Gesichter sah.
      "Tut mir Leid meine Lieben, aber ich konnte ja nicht wissen, das ihr so leicht auf den Spuk hereinfallt, den ich mir immer ausdenke, wenn seltener Besuch zu Gast ist und.......
    • ... ich dachte es wäre witzig gewesen, aber da habe ich mich
      wohl getäuscht. Ich werde euch etwas verraten", tat sie sehr
      geheimnisvoll. "Nappie ist immer noch gut, sie beschützt deine
      Mama, das konnte ich deutlich in der Kristallkugel sehen, also,
      habt keine Angst es wird....

      lg Phoenix :drache1
    • Blitzi fiel ein riiiiiiiesengroßer Stein vom Herzen. Die kleine Hexe konnte es richtig plumpsen hören. Die kleine Hexe und Blitzi beschlossen weiter zu gehen doch Ari wollte noch einen klitzekleinen Tipp geben und sagte: ..........
    • "An eurer Stelle würde ich heute Nacht nicht einschlafen!"
      Mehr sagte sie nicht mehr.
      Blitzi und Yvokas schauten sich erstaunt an und gingen
      zur Tür hinaus, dabei drehte sich die kleine Hexe noch einmal
      um und....

      LG Phoenix :drache1
    • ... die winkende Ari und ihre Hütte verschwanden, genau wie vorhin Phönix im Nebel. Der kleine Blitzi bekam das gar nicht mit, weil er so aufgeregt war und schon wieder viele, viele Fragen hatte. "Warum wohl sollen wir nicht einschlafen und was machen wir jetzt und was ist wenn wir müde werden? Wohin gehen wir nun, sag schon liebe Yvokas was.......
    • ... für ein Abenteuer steht uns jetzt wohl bevor?"
      Yvokas überlegte sehr, sehr lange, als sie den Fluss
      entlang gingen und an den drei Tannen ankamen.
      Dort gab es ganz in der Nähe einen RIESIGEN Felsen,
      der ziemlich bedrohlich wirkte.....

      LG Phoenix :drache1
    • .....in der beginnenden Dämmerung. Yvokas stoppte und auch Blitzi schaute sehr ängstlich zum Felsen. Beide überlegten noch immer warum sie nicht schlafen sollten und nun kam noch die Angst dazu was sie an dem Felsen erwartete. Blitzi brach das Schweigen und sagte:.....
    • "Da schau nur, da ist der Felsen, dort mussten wir doch hin, oder? Hast du doch gesagt Yvokas," sagte Blitzi und in die Richtung des Felsen ... "ja genau, das ist das einzige Ziel das ich weiß, aber ansonsten kann ich dir jetzt nicht sagen was wir hier sollen, oder was uns erwartet", antwortete Yvokas und schaute sich den Felsen auch erst mal genau an. Aus diesem kam oben auf einmal gaaaaaaanz viel Rauch...

      lg :bear:

      :drache1
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."