Vokabeln lernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vokabeln lernen

      Mache zur Zeit zwei Wochen Vertretung Englisch in meiner Klasse. Die Englischlehrerin hatte schon mehrfach gestöhnt, dass die Kids die Vokabeln nicht lernen und sie hat recht. Es ist grausig und somit kommen viele im Unterricht nicht mit... Im Methodenunterricht habe ich jetzt nochmals eine Doppelstunde auf die verschiedenen Vokabellernmethoden verwendet. Auch Selbstständiges Lernen ist bei uns Dauerthema - ist aber ziemlich hartes Brot, da bei einigen ganz schön große Defizite vorhanden sind. Wie lernen eure Kids die Englisch-Vokabeln? Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
    • Vokabeln lernen

      Erst einmal haben wir ein Lerntypentest gemacht um fest zu stellen mit welchem Wahrnehmungskanal mein Sohn am besten lernt!!
      Mein Sohn lernt seine Vokabeln mit einer Lernkarteikartenbox,aber bei Vokabeln die ihm schwer fallen,hängt er sich auch schon mal Karten an die Treppe,und wenn er hinauf geht lernt er sie beim Vorbeigehen oder er denkt sich eine Geschichte aus, in dem die Vokabeln vorkommen.Er lernt auch immer nur 7 Stück aufeinmal. Und wiederholt sie regelmäßig,damit sie ins Langzeitgedächnis kommen. Er sucht sich Anküpfungsmöglichkeiten aus vorhandenes wissen.Er lernt in kleinen Päckchen und mit Pausen .
      Er hat einen Platz wo er hauptsächlich lernt. Dort sind alle Störfaktoren ausgeblendet.
      Er kann aber immer auch bei und Eltern nachfragen,ob wir ihm helfen. Für mich als Mutter war immer wichtig das mein Kind mit Spaß an die Arbeit geht. So habe ich Zeitweise auch mit ihm zusammen die Vokabeln gelernt.
      Ich muß aber auch sagen die Schule ,welche mein Sohn besucht hat alle 3 Monate einen Methodentag ,wo die Schüler über das Lernen sprechen,wie Zb Ein Arbeitsplatz auszusehen hat,wie ein Referat gehalteten wird usw.
      Heike
    • Hallo socke,
      ich bin von Natur aus faul und spare mir das Vokabeln abfragen. :)
      Nein, im Ernst. Im Moment habe ich 5 Kinder die in der Schule Englisch haben und natürlich Vokabeln lernen müßen. Tobias habe ich nicht mitgerechnet. Er hat zwar auf dem Wirtschaftsgymnasium auch Englisch, braucht dort keine Vokabeln mehr zu lernen.

      Von den 5 o.g. Kindern haben zwei Kids zusätzlich Latein und einer ab Sommer Französich. Das wäre beim besten Willen nicht zu schaffen sie nacheinander täglich abzufragen.

      Wir sind schon vor gut 10 Jahren angefangen Vokabeln mit phase6 zu lernen. Uns gefällt das Programm sehr gut und ich kann es allen Eltern nur wärmstens empfehlen.

      Eine Demoversion gibt es hier
      phase-6.de/demo/download.html

      LG
      SusanneH.
    • Hallo Socke,

      Du unterrichtest eine 5. Klasse richtig? Ich weiß nicht ab wann bei Euch in NRW Englisch unterrichtet wird. Bei uns in Hessen ist es ab der 3. Klasse. Allerdings mehr schlecht als recht. Vokabeln lernen müssen die Kinder in der 3. und 4. Klasse bei uns nämlich noch nicht wirklich. Das wurde auch schon auf mehreren Elternabenden in der Grundschule bei uns bemängelt, das die Kinder, wenn sie dann in die 5. Klasse kommen mit dem totalen Gegenteil des Englischunterrichts konfrontiert werden. Selbst die Lehrer von den weiterführenden Schulen bei uns, haben sich darüber schon beschwert. Die Kinder kommen in die 5. Klasse und müssen erst einmal lernen, was es heißt, Vokabeln auch zu Hause zu lernen und zu wiederholen, und auch das es ab der. 5. Klasse auch auf die Rechtschreibung mit ankommt. Darauf wird in der Grundschule auch nicht sonderlich geachtet. Und dann gibt es eben Kinder die bemerken sehr schnell das man auf der weiterführenden Schule auch Vokabeln richtig pauken muss, aber der Großteil der Kids verlässt sich darauf das es im Englischunterricht so weitergeht wie bisher. Ich hatte da mit meinen auch zu kämpfen und lange Diskussionen.

      Meine lernen Vokabeln erst einmal selbstständig, sprich sie lesen sich die Vokabeln erst durch, dann wird eine Seite abgedeckt und dann die andere. Wenn das gemacht ist, kommt das abfragen von uns dran. Schwierige Vokabeln, wo ich weiß da könnte die Rechtschreibung ein Problem werden, lasse ich auch aufschreiben, um die Rechtschreibung zu kontrollieren. Bisher sind wir damit ganz gut gefahren.

      Lg
    • Meine Tochter lernt auch mit Phase 6, da sie selten an den PC darf klappen diese paar Minuten am Tag ganz gut.

      Hartnäckige Fälle nimmt sie mit aufs Trampolin (so ein kleines für die Wohnung) sie lernt einfach besser, wenn sie in Bewegung ist. Auch wenn mich das früher fast in den Wahnsinn getrieben hat. (Mittlerweile bin ich es gewohnt, dass sie mit irgendeinem Heft darauf herumhüpft)

      Trotz gut sitzender Vokabel, hat sie mittlerweile massive Schwierigkeiten in Englisch :pardon: . Liegt also nicht immer an den fehlenden Vokabel Kenntnissen

      LG
      Anita
    • @ tearsdontlie1979

      da wir beide aus Hessen kommen. Im Lehrplan steht nicht, dass die Kinder bereits in der 3ten Klasse englisch haben müssen,. es geht hier nur darum ihnen eine Fremdsprache näher zu bringen, dass heißt nichts anders als das sie es gehört haben und es mal nachsprechen sollen. und nicht überall ist dies englisch.

      @Socke,

      Jeder lernt anders, da hat Heike recht. Allerdings haben meine ab Klasse 5 eine
      Engländerin als Englischlehrerin gehabt. Sie war eher streng aber die Kinder haben wirklich viel gelernt. Nach meiner Meinung auch mit einer recht einfachen Methode, die alle schaffen. Die Kids mußten täglich 5 Vokablen abschreiben und sie lernen. dies ist nicht zu viel und wer es so gemacht hatte, wusste sie tatsächlich, Ohne viel Aufwand. Regelmäßige Vokabeltests haben sie auch mehr oder weniger dazu gebracht dies wirklich so zu tun.
    • meine Methoden

      ich kann nur sagen, wie ich es gemacht habe.
      Immer gefragt, habt ihr ein visuelles Gedächtnis oder lernt ihr vom Hören.
      Ist nämlich total verschieden. Dann
      bei denen, die durch Hören lernen, sie Vokabeln und Textteile auf eine Cassette sprechen
      lassen und immer wieder abgespielt.
      Die mit dem visuellen Gedächtnis alles aufgemalt und überall aufgehängt. Es hat funktioniert.
      Wobei ich immer gesagt habe, daß es das gar nicht gibt, daß jemand nicht sprachbegabt ist.
      Immer wiederholt, jeder ist sprachbegabt, man muß nur die richtige Lernmethode finden.
    • Danke für eure Rückmeldungen. Bei uns haben die Kids mittlerweile ab Klasse 1 Englisch. Das Problem, das donty beschrieben hat, ist wohl auch bei uns das übliche. Die Kids haben ein bisschen gesunden, ein bisschen gemalt, Englisch geschrieben sowieso nicht, aber, ob sie z.B. die Farben richtig konnten, war auch nicht wirklich wichtig.... Gerade im Fach Englisch ist da ein riesengroßer Bruch von der Grundschule zur Klasse 5. In der Grundschule geht es hier mehr darum, ob die Kids der neuen Sprache generell aufgeschlossen gegenüber stehen. Da ist für viele der "freie Fall" vorprogrammiert, finde ich. Das mit dem Trampolin war mir völlig neu, die Loci-Methode und den Lerntypen-Test machen wir auch an unseren Methodentagen und bei uns ist das Fach Politik in Klasse 5 hauptsächlich für Sozialtraining und Methodentraining reserviert. Die Einheit "Lernen lernen" haben wir schon gemacht, aber dank eurer Anregungen hab ich da noch so ein paar neue Ideen. Danke!!!!
    • Wir setzten uns Abend´s ca. 10 min. zusammen klappt eigentlich sehr gut egal in welchem Fach.
      Die Eltern müßen halt auch dazu bereit sein die Kinder darin zu Unterstützen.

      Lesen und auch Vokabeln genauso wie auswendig Lernen - ist meinst am Besten vor dem Schlafen gehen, da sind die Kinder ruhiger und übernacht lernt das Gehirn besser.
    • Ich habe bis jetzt nur ein Kind das Vokabeln lernen muß, dafür Englisch und Französisch.
      Vivian lernt die Vokabeln sehr schnell, behält sie allerdings nicht lange. In Englisch hat sie einen eher strengeren Lehrer, der jeder Schulstunde wahllos Kinder an der Tafel überprüft und auch häufig Tests schreibt. Das ist gut für sie, denn der Lehrer hat auch kein System, es kann passieren, dass man 3 Tage hintereinander beim Abfragen dran ist und dann am 4. Tag einen Test schreibt. Vivian lernt nämlich nur, wenn sie unbedingt muß. Hausaufgaben werden auch immer überprüft und Hausaufgabe ist auch immer Vokabeln abschreiben.
      Da sie häufig ihre Hausaufgaben vergisst, schaue ich sie abends nach und frage dann auch Vokabeln ab.
      In Französisch ist die Lehrerin eigenlich nicht so strang, aber das macht Vivian gerne.
      LG Martina
    • Socke schrieb:

      Danke für eure Rückmeldungen. Bei uns haben die Kids mittlerweile ab Klasse 1 Englisch. Das Problem, das donty beschrieben hat, ist wohl auch bei uns das übliche. Die Kids haben ein bisschen gesunden, ein bisschen gemalt, Englisch geschrieben sowieso nicht, aber, ob sie z.B. die Farben richtig konnten, war auch nicht wirklich wichtig.... Gerade im Fach Englisch ist da ein riesengroßer Bruch von der Grundschule zur Klasse 5. In der Grundschule geht es hier mehr darum, ob die Kids der neuen Sprache generell aufgeschlossen gegenüber stehen. Da ist für viele der "freie Fall" vorprogrammiert, finde ich. Das mit dem Trampolin war mir völlig neu, die Loci-Methode und den Lerntypen-Test machen wir auch an unseren Methodentagen und bei uns ist das Fach Politik in Klasse 5 hauptsächlich für Sozialtraining und Methodentraining reserviert. Die Einheit "Lernen lernen" haben wir schon gemacht, aber dank eurer Anregungen hab ich da noch so ein paar neue Ideen. Danke!!!!
      bei uns geht es im KiGa mit Englich los wie du schreibst mit singen - in der ersten klasse geht es dann um Farben / Zahlen und das aussprechen.
      Ab der zweiten soll es dann los gehen.
    • Vokabeltest war heute so lala. Naja, am Donnerstag mache ich mit denen noch eine Einheit Methodentraining "Vokabeln". Waren ja auch viele kleine, so "nichtssagende" Wörtchen wie "because, well, over" etc. dabei. Nomen, Adjektive und Verben klappen eindeutig besser, aber die anderen braucht man halt auch....
    • hier machen wir es so... wer schreibt der bleibt ;) unter anderem eine Empfehlung vom Ergotherapeuten.

      Kleine Karteikarten. auf der einen Seite das deutsche Wort, auf der Rückseite das Englische.

      die Vokabeln, die sitzen, kommen weiter nach hinten und die Luca nicht kann, werden immer wieder holt. Oft fällt es ihm leichter, wenn ich ihm das englische Wort sage und er mir die deutsche Bedeutung nennen muss. Sätze bilden ist auch eine Möglichkeit. was sagt unser Ergotherapeut immer: Wiederholen,wiederholen.....

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."