Einkommen während der Ausbildung- Einkommensgrenzen beim Kindergeld

Bei volljährigen Kindern, die eigenes Einkommen erzielen, etwa während einer Ausbildung, gibt es Einkommensgrenzen für den Bezug von Kindergeld. Die Grenzen beträgt pro Jahr 7.680 Euro.
Die Einkommensgrenze wird monatsweise berechnet, falls der Kindergeldanspruch nicht für das gesamte Jahr besteht. Folgende Einnahmen sind Einkommen i.S.d. Kindergeldrechts:

  • Einküfte aus unselbständiger Tätigkeit (abzüglich Sozialversicherungsbeiträgen und Werbungs-kosten, die pauschal mit 920 Euro angesetzt werden können, ansonsten mit Einzelnachweis; Werbungskosten können sein: Fahrtkosten, Fachliteratur, Doppelte Haushaltsführung, Arbeitsmittel, PC-Anschaffung (auf 3 Jahre verteilt), Ausbildungskosten, Studiengebühren). Hierzu zählen auch das Arbeitsentgelt einer Werkstatt für behinderte Menschen und die Ausbildungsvergütung.
  • Honorar aus selbständiger Tätigkeit
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Kapitalerträge
  • und vieles mehr.

Zu den Einzelheiten siehe die §§ 13 -23 EStG.

Auch folgende Bezüge (Einnahmen in Geld oder Geldeswert, welche nicht versteuert werden müssen) sind anrechenbar:

  • Arbeitslosengeld I
  • Arbeitslosengeld II (ALG 2, umgangssprachlich: Hartz IV)
  • Ausbildungsförderung (BAföG), soweit sie nicht zurück gezahlt werden muss,
  • Krankengeld
  • Mutterschaftsgeld
  • Stipendien
  • Renten.