Ein-Euro-Job

1 Euro Job ist eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung

Die Bezeichnung Ein-Euro-Job oder 1-Euro-Job ist unkorrekt, da sie sich im Gesetz nicht findet. (Gleiches gilt aber auch für den Begriff Hartz IV). Das Gesetz spricht von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung. Ein Ein-Euro-Job begründet kein Arbeitsverhältnis. Der ALG 2 Bezieher bekommt weiterhin das ALG 2 sowie zusätzlich eine Mehraufwandsentschädigung.

Die Mehraufwandsentschädigung soll die Kosten Ausgleichen, die ohne die Arbeitsleistung nicht anfallen würden. Fallen solche nicht an, braucht auch keine Mehraufwandsentschädigung gezahlt werden. Diese ist übrigens steuerfrei und kann auch nicht gepfändet werden. I.d.R. beträgt die Mehraufwandsentschädigung 1 Euro pro Stunde. Es kann aber auch mehr gezahlt werden.

Die Arbeitsgelegenheiten dürfen zeitlich keinem Vollzeitjob entsprechen, also i.d.R. höchstens 30 Stunden pro Woche betragen. Auch dürfen sie nicht auf Dauer ausgeübt werden.

Die Arbeitsgelegenheit muss im öffentlichen Interesse liegen. Es muss sich zudem um eine zusätzliche Arbeit handeln, die außerhalb einer Konkurrenz steht.