Frage zum Inhalt eines Lebensmittelpaketes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielleicht geht es ja mit den Gutscheinen irgendwo das man dazu ein Vermerk machen lässt, das man in dem jeweiligen Laden nur Lebensmittel kaufen kann. Müsste man sich mal erkundigen ob das möglich wäre, dann wäre ja das Problem nicht mehr das sich derjenige der den Gutschein verschickt, sich sorgen machen müsste, ob was anderes als Lebensmittel gekauft werden. Wäre nur ein vorschlag. Ich weiß ja auch nicht ob das machbar wäre.

      lg :)
    • Bei dem kalten Wetter gehen Kühlschrankwaren auch. Ich habe auch Bratwürstchen und Wurst/Käse verschickt. Das Paket was auch nicht lange unterwegs. Und ich finde es ok wenn man Fertigsoßen/suppen mitschickt. Die wiegen nicht viel und machen mit nudeln zusammen satt. Und eine Tafel Schokolade kostet 25 Cent. Da kann man auch mal eine Kleinigkeit mit reinlegen. Klar machen Süßigkeiten nicht satt, aber sie sind ab und an ganz gut für die Seele.

      Letztendlich ist es aber sicherlich am einfachsten den Betreffenden persönlich zu fragen.
    • Vielleicht wäre es dann auch möglich, wenn jemand ein Lebensmittelgesuch schreibt, kurz zu umreißen, was benötigt wird... oder kurz mit reinzuschreiben,welche Discounter oder Geschäfte im näheren Umkreis zu finden sind...meine jetzt zwecks Gutschein-Möglichkeit...

      Das würde vielleicht auch manchmal einfach eine kurze Hilfestellung geben, ohne lang hin und her zu schreiben...

      :)

      Möchte jetzt nicht, dass sich das quengelig anhört, aber ich versuche einfach für mich eine möglichst schnelle Lösung zu finden, Hilfe leisten zu können... Wenn z.B. jemand auch mal was dringend braucht, dann dauert halt Päckchen zusammenstellen, packen, zur Post bringen und schicken + Weg der Post zum Empfänger schon mal 3-4 Tage im Zweifelsfall... und 3-4 Tage können für eine Familie, die ohne Essen da steht verdammt lang sein...

      Wenn man jetzt z.B. aber ständig eine "Grobauswahl" an Trockenprodukten zu Hause hätte, von denen man weiß, dass das immer in Bezug auf LM-Paket "erwartet" wird, dann würde schon mal ein Zeitfaktor wegfallen...
    • also: edeka 24 verschickt online, aber die Sacehn sind ziemlich teuer.
      Schlecker online hat auch Lebensmittel und zwar haltbare (Reis, Nudeln, Kartoffelpü, Tomatenmark, Sossen, Brotbackmischungen, Kekse, Babynahrung, Gemüse/Fleischkonserven, Dosenwurst, Kaffee, Filtertüten, Tee, etc - und der Versand ist äusserst günstig, je schwerer, desto billiger - bis kostenlos ;) - hat den Vorteil dass man auch noch ein paar Duschgels oder Zahnpasta dazukaufen kann - die AS-Marken sind sehr günstig!
      Ausserdem denke ich, dass ja schon viel gespart ist, wenn die Grundnahrungsmittel per Paket kommen, vielleicht kann man die frischen Sachen dann vor Ort von dem eingesparten Geld selbst kaufen....

      lg, Doro
    • genauso, verena :) .... und ich spare mir die Sucherei nach einem passenden karton und den Weg zur Post (die Filialen sind hier nicht mehr sehr dicht gesät - wir müssen immer mit dem Auto fahren, weil der Weg zu Fuß mit einem LM-Paket unterm Arm doch ein bißchen arg weit wäre;))
    • Das mit Schlecker finde ich gar nicht so schlecht.
      Ansonsten würde ich auch fragen was benötigt wird, denke so die gängisten Lebensmittel sind :
      Nudeln
      Reis
      Tee
      Kaba
      Milch
      Margarine/Butter
      Dosenwurst
      Käse Schmelzkäse
      Tomatenmark
      Evt. Dosengemüse
      Bei Wurst und Käse kommt es halt auf das Wetter an.

      Aber jetzt noch eine andere Frage zu dem Thema. Vorweg ich möchte sagen ich bitte nicht darum.
      Wie sieht es aus mit evtl. Gutscheinen für Medikamente von Online-Apotheken ?
      Muss jetzt ehrlich gestehen mir hat in der Vergangenheit so manches mal das Geld für einen Arztbesuch bzw. für die Rezeptgebühren gefehlt. Bin oft schon nicht zum Arzt gegangen weil ich dann zwar vielleicht noch 10 Eur, für die Praxisgebühr hatte, aber ich mir dachte
      Medikament kann ich sowieso nicht kaufen also lass ich es.
      Teils weil gleichzeit die Kinder krank waren und da ja auch nur noch sehr wenig verschrieben bekommt.
      Könnte mir vorstellen das es so manch anderem so manches mal ähnlich ergangen ist.
      Was haltet ihr von solch einer Idee ?

      Gruß
      Susanne
    • Susanne, das mit dem Arztbesuch und Apotheke finde ich eine gute Idee...

      Denn so geht es mir im Moment... Ich habe weder die 10 € Praxisgebühr für den Zahnarzt (müsste aber bald echt dringend hin), noch habe ich das Geld für Medikamente / Bandagen für meine Knie wenn ich nun zum Orthopäden gehen würde.
      Das Problem daran ist, seit Wochen ist das linke Knie angeschwollen und tut höllisch weh... aber ich kann mir eben keine Bandagen und Medikamente leisten, also gehe ich erst gar nicht hin... :wacko:
    • Autsch... das kenne ich....

      Das fände ich eine tolle Idee. Ich habe jetzt bei der letzten Grippe alle wichtigen Medikamente, z. B. Paracetamol, Hustensaft (Mucusolfan - vertrage nix anderes, leider, ist teuer u. muss selbst bezahlt werden), Schleimlöser Brausetabletten (Prospan... extra gut für Asthmatiker geeignet... ASS führt bei mir z. B. zur Verängung der Lungen u. zu erneuten Asthmaanfällen).

      Ich habe, dadurch das ich die Grippe im Dezember und im Februar hatte (gleich 2 x!!) alles aufgebraucht. Also wenn ich diesen Monat noch einmal krank werden sollte, dann siehts echt finster aus.

      Wenn ich wieder Geld dafür übrig habe, dann werde ich in einer Online-Apotheke ein Angebot wahr nehmen und wieder kräftig einkaufen. Leider kam mal wieder so einiges dazwischen.... wie immer halt.... Schule wollte Geld - bei beiden Kindern, mein Sofa ist kaputt gegangen... Wie immer halt - und noch einiges mehr!

      Gerade der Hustensaft ist bei mir mit dem Asthma fast lebensnotwendig, denn wenn sich der Husten auch noch festsetzt, dann bekomme ich ganz leicht eine Lungenentzündung... Scheiße ist das! Im Februar hatte ich das Problem, da musste ich dann noch zusätzlich Kortison nehmen. Scheiße ist das!

      Also kann ich nur hoffen, das ich jetzt gesund bleibe und nix - aber auch gar nix mehr dazwischen kommt.

      Auch für die Kinder werden längst nicht mehr alle Medikamente übernommen.

      Es ist echt nicht mehr schön. ;( ;( ;(

      LG Phoenix :sonne :love:
    • Oh Phönix das kenne ich. Hallo im Cub der Asthmatischen Dampflokomotiven. Jede Infektion ist ein Angstfaktor, ich denke nicht nur bei mir. Was wird daraus, geht es glimpflich aus oder.......

      2007 hatte ich alle zwei Monate eine Lungenentzündung und war anschließend körperlich am Ende. Jetzt bekomme ich bei dem ersten Anzeichen sofort Antibiotika, da sowohl mein hausarzt sowie mein lungenfacharzt panische Angst haben (ich auch) das es wieder von vorne losgeht.

      Letztes Jahr musste ich Kortison nehmen in sehr hoher Konzentration. Dadurch habe ich arg zugenommen. Jetzt haben wir mal wieder auf Cortison spray umgestellt und wieder erwarten schlägt es diesmal an. nachdem ich jetzt die Tabletten weg lassen kann, habe ich vier Kilo abgenommen - Hurra.

      Aber Hustensaft steht bei mir auch gleich neben den Notfallmedikamenten.
      Zum Glück habe ich meine Befreiung immer schon mitte Ende Februar und dann ist das Problem mit den notwendigen Medis geringer.

      Aber wie Du schon sagst , Hustensaft, Antiallergika und so muss man selber zahlen. Mein Allergimittel habe ich mir im Januar kaufen können, wenn alle dann alle.
      An manchen Tagen könnte ich reinschlagen und an anderen einfach verzweifeln, aber ich denke das kennt jeder hier.

      Doch auch wenn ich möchte, das die Welt anhält damit ich aussteigen kann, dreht sie sich unverdrossen weiter.
      Tja, da kann man nichts machen :D
    • dann würd ich sagen - wenn wieder mal so ein Notfall eintritt, dann meldet Euch doch hier - online -Apotheken gibt es doch wirklich mittlerweile wie Sand am Meer....
      Elastische Binden hab ich noch hier - kaos - meld dich, dann kann ich dir 1 oder 2 schicken, wenn Dir damit geholfen ist....

      liebe Grüße, Doro
    • Gutscheinen für Medikamente von Online-Apotheken ?

      Das find ich eine gute Idee. Das teuerste was wir im Monat haben ist Floris Nahrung aus der Apotheke (Pregomin AS), da er schon über 12 bzw. 36 Monate ist, zahlts die Kasse nicht mehr, wegen seiner gesundheitlichen Probleme benötigt er das aber, damit er keinen Mangel bekommt und nicht abnimmt, durch seine vielen Allergien und Magenprobleme verträgt er nicht so viel.Im Dezember hab ich mich an unseren Pastor wenden müssen, weils nicht mehr bezahlbar war, 2 Dosen in der Woche - ca. 70 Euro, das mal 4, das übertrifft den Hartz4 Regelbedarf bei Weitem. Auf Bionie und Co können wir nicht ausweichen wegen der Lactose darin.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."