milch???

    • Doro, schau mal hier.............

      milchlos.de/milos_0313.htm und hier

      globus-idar-oberstein.de/de/be…n/rund_um_die_beikost.htm

      Wie schon mal von mir angemerkt, sollte man nicht alles soooooo genau unter die Lupe nehmen aber man sollte die Augen vor neuen Erkenntnissen nicht verschließen. Ich habe mich auch mit der Frage, ab wann denn Kuhmilch ok. ist, lange beschäftigt. Jeder sollte seinem Kind geben was er meint aber ich rate wirklich zur Vorsicht was Kuhmilch für Kinder unter 12 Monate angeht. ;)

      LG Sandra :)
    • Das die Wissenschaft forscht und nicht still stehen bleibt ist gut und ok . Aber dafür ist doch nicht alles falsch und überholt was vor Jahren gewesen ist .
      Ich bin z.B. ohne Hipp Beba Milupa und Co groß geworden . Meine Fläschen wurden mit Schmelzflocken , Kondensmilch und Wasser gemacht und ich war ein gesundes properes Baby (siehe meine Galerie;)). Ich bin davon nicht krank geworden , meine Nieren funktionieren bestens ich habe keine Allergie , keine Lactoseintolleranz noch sonst was .
      Klar ist es toll das man es heute so einfach hat sein Baby zu ernähren , das die Wissenschaftler von Herrn Hipp , Frau Milupa und Doctor Alete so tolle neue Aspekte finden die pro Babyfutter sind .........schließlich füllt jede Mama die genau nach "Plan" ihr Kind ernährt ja auch deren Kassen .
      Ich denke es gibt auch viele "Krankheiten" die "angezüchtet" sind ....
      Naja am Ende muss jeder selbst Verantworten wie er sein Kind ernährt .
    • Ich glaub ich muss mich da auch mal mit einklinken , ich hab alle drei mit Milch schon von ihrem 3 monat an bei gefüttert die haben Reisschleim bekommen und sind mittlerweile groß und vorallem kerngesund ....ich muss da Zamba mal voll recht geben ...Früher gab es den ganzen kram auch nicht und die Menschen sind alt geworden
    • Früher hatten wir auch noch n Kaiser :ironie

      Heute sollte man bedenken das es kaum Naturbelassene Nahrung gibt - die Zusätze sind fast überall drin. Heute ist es auch nicht mehr so "dreckig" wie "früher" und die Werbung sugeriert uns das alles Keimfrei sein muss - wir züchten uns die Krankheiten selber heran.
      Jedes Kind ist anders und auch der Stoffwechsel ist nicht pro Kind gleich. Manche reagieren empfindlich - es gibt Kulturen die können gar kein Lactose verarbeiten- es ist ein Thema mit tausend Meinungen usw. Aber wenn man ein Kind eh schon mit "normalen" Essen (also das was alle essen) "füttert" dann ist es eh schon wurscht ob man noch Milch gibt oder nicht.
      Mir ist es eh egal, wollte nur sagen das es Kinder, wei z.B meinen Sohn gibt - die eben auf Milch mit starkem Durchfall und Magenschmerzen reagieren.
      Vielleicht war ich auch blöde, weil ich für mein Kind extra gekocht habe und die ganze Familie auf salzarm umgestellt habe. Aber wir sind alles Allergiker und so bin ich eh vorsichtig mit Zusatzstoffen.
      Vermeiden kann man die ja nicht - aber drauf achten schon.

      Also gebt euren Kindern zu essen was ihr wollt. :ironie mir ist das so was von egal.
    • Chaos, du sprichst mir aus der Seele...................

      ..................man kann manche Sachen nicht immer unbedingt mit früher vergleichen und pauschalisieren. Ich glaube aber jeder hat dazu seine Meinung und vor allem seine Erfahrung..........................und so mancher muss sie eben erst machen.

      LG Sandra :P
    • Ich sehe das wie Zamba und Doro (obwohl ich ein paar Jährchen jünger bin). ;)
      Meine Kinder haben beide ca. ab dem 10. Monat keine Folgemilch mehr trinken wollen und ich bin auf normale Milch umgestiegen. Die Abend- und
      Morgenbreie habe ich, wie auf der Packung angegeben, mit Wasser angerührt, da in dem Brei ja schon Milchpulver enthalten ist (welches schon extra vertäglich für Baby´s und Kleinkinder ist). Außerdem gibt es für kleine Kinder ab 8 Monaten auch Pudding bzw. Joughurt (was auch meine Kinder gegessen haben) und weder meine Kinder haben Schäden davon getragen, noch habe ich gehört, dass es gar Nierenschäden hervorruft. Wenn eine Laktoseunverträglichkeit auftritt, dann muss man halt nach anderen Lösungen suchen, aber ich sehe das wie Doro. Man kann Krankheiten auch schon
      herbeireden. Viele (sicher nicht alle) dieser Berichte sind reine Geldmacherei und dienen nur dazu, damit viele Leute diese Produkte kaufen.
      André ist noch mit zermatschter Banane und Zwieback oder Kartoffelbrei mit Möhrenmus aufgewachsen.
      Jeder muss das für sich und vorallem für sein Kind selber entscheiden aber ich finde, man sollte nicht gar so viel Theater darum machen.

      LG Yvonne
    • es ist doch im prinzip das gleiche, wie mit der ernährung in der schwangerschaft:

      früher hat man sich keinen kopf gemacht, was man essen darf, was ungesund ist (z.b. mettwurst wegen der listerien, katzenklo wegen toxoplasmose, alkohol wegen schäden)... man hat es einfach gemacht und gut war.

      im laufe der zeit ist es doch normal, dass die wissenschaft weiter voranschreitet und herausfindet, was in welcher form ungesund SEIN KÖNNTE. das dies nicht auf jeden zutrifft, ist doch auch völlig verständlich.

      dass die nahrung nicht mehr so unbelastet ist wie vor 100 jahren ist auch total verständlich...

      ich denke, hier sollte jeder einen für sich "richtigen weg" einschreiten... sich jedoch aber vorher - soweit möglich - mit den konsequenzen vertraut machen.
      denn nichts ist blöder, als wenn man EIGENTLICH wusste, dass was passieren kann, und dann hinterher ein leben lang jammert "ach hätt ich doch bloß mal nicht..."

      insofern sollten wir vlt alle wieder lernen, mehr auf unser bauchgefühl zu vertrauen...

      beispiel: in den ersten 12 wochen meiner schwangerschaften hätte ich im ansatz nicht einen kaffee trinken können und auch jetzt kann ich es wieder nur sehr eingeschränkt.
      mein körper hat mir also genau gesagt, ob er das möchte oder nicht.
      und darauf kann ich doch eigentlich "hören", oder?
    • da mich das thema auch beim einkaufen eben nicht losgelassen hat:

      bei dm gibt es die humana nahrung - nur gerad ausverkauft

      aber: es gibt von hipp neu das "guten-morgen-fläschchen", da sind auch banane-flocken drin und es kostet normal wohl ca. 6,95€

      beba hab ich nicht gefunden und auch ansonsten keine andere milchnahrung

      ABER: was mir noch eingefallen ist...

      meine nachbarin macht ihrem sohn abends immer einen verdünnten grießbrei von bebivita ins fläschchen und er trinkt das zeug wie nix.
      gibt es bei eileen nicht auch einen milchbrei, den sie liebt? versuch den doch mal dünner zu machen und ins fläschchen zu tun. vlt kommt sie auf den geschmack - und vor allem macht es satt!?
    • in England gab es bis 1954 Lebensmittelkarten.

      (Man war etwas erbittert, weil es hier viel früher alles gab)

      aber es gab in England ab Geburt pro Tag eine Flasche (pint)

      Milch pro Kind. Nicht auf Karten. Und glaubt mir, die wurde

      uns eingeflößt und wie. Dazu gab es wöchentlich pro Kind eine

      Flasche Lebertran und eine Flasche Orangenextrakt. Jeden

      Tag diesen widerlichen Lebertran und dann den Orangenextrakt.

      Kostete alles nichts. Aber das komische ist, daß wir alle

      keine Allergien haben und so. Also, jeder macht wie er denkt

      und gut ist. Ich habe mit der Kuhmilch/Zitronensaft/Möhren

      gepampt nur gute Erfahrungen gemacht.
    • oder hier:

      milumil meine kindermilch mit banane: milupa.de/de/produkte/kindermilch/sub1_5/mm_kimi.html
      (hier kann man auch proben bestellen)

      von humana - wusstest du ja schon: humana.de/nc/de/produkte/produktfinder/details/?tt_products[product]=23

      von humana für 3 euro proben bestellen, u.a. auch die bananen-milch: humana.de/nc/de/kontakt/probenbestellung/

      wie wärs mit aprikose und banane? rossmannversand.de/DesktopModu…tid=61249&id=82843&page=8
    • huhu ari
      ich war heute bei rossmann,jetzt haben die das mit banane.ich mach das vanille jetzt alle mit dem müsli zum löffeln und dann kauf ich das banane :thumbsup:
      danke nochmal.die verpackung sah damals anderes aus ;)
      lg angel :love:

      Hilf den Schwachen ,wenn du stark bist.Respektiere die Alten, wenn du jung bist.Schenk Freude an die Traurigen ,wenn du fröhlich bist.
      Denn es kommt der Tag in deinem Leben ,an dem du selbst schwach ,alt und traurig bist
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."