Schulsport

    • Zur Zeit habe ich den Eindruck, alle Schulen haben beschlossen die Sportgeschäfte zu unterstützen.

      Mein zwei jüngsten Söhne brauchen immer zwei paar Turnschuhe, ein Paar für die Halle und ein Paar für draußen. Statt Turnschläppchen reichen zum Glück Stoppersocken.

      Der Kleinste zieht immer die geerbten Turnschuhe seiner Geschwister an, aber wir hatten auch schon den Fall, dass die Schule sich beschwert hat, weil das Profil zu abgelaufen war.


      Der nächste braucht für Badminton Schläger und Bälle, weil die Schule das nicht hat.

      Der dritte wurde für Rudern eingeteilt. Jetzt haben wir heute einen Grosseinkauf im Sportdiscounter gemacht. Er brauchte zwei Paar Turnschuhe, enganliegende Sporthosen in kurz und lang. Funktionsshirts zum Wechseln in kurz und lang, und eine leichte Regenjacke.

      Ja und der älteste Schüler hat seine Sporttasche liegen lassen. Ich hoffe, sie taucht wieder auf, sonst müssen wir dafür auch noch alles neu besorgen. Und er hat leider so große Füße, daß die Schuhe richtig teuer sind.

      Manchmal frage ich mich, ob den Lehrern bewußt ist, dass sie nicht nur Einzelkinder in ihren Klassen haben.
    • Die Sporttasche ist zum Glück wieder aufgetaucht.

      Dafür hat mein einer Sohn am Tag des Sportfestes festgestellt, dass seine Turnschuhe zu klein geworden waren. Vor den Ferien hatten sie noch gepasst. Dann musste er seine normalen Strassenschuhe nehmen, die für Sport nicht so richtig geeignet waren.

      Aber jetzt haben sie erst mal ein halbes Jahr Schwimmen. Danach können wir immer noch neue Turnschuhe kaufen.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."