Impfungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben jetzt festgestellt und ausprobiert, dass das Gesundheitsamt einmal die Woche kostenlos impft. Man braucht keinen Termin und sitzt nicht ewig mit lauter kranken Leuten im Wartezimmer.

      Habt ihr eure Kinder gegen alles impfen lassen, oder euch bewusst gegen einzelne Impfungen entschieden?

      Ich habe jetzt festgestellt, dass ich bei mir Impfungen auffrischen lassen muss und noch nicht gegen Masern geimpft bin. Gegen Windpocken haben wir unsere Kinder nicht impfen lassen, aber die hatten sie auch in der Zwischenzeit alle.
    • habe meine gegen alles impfen lassen. Ich hatte als
      Kind Masern, Röteln, Windpocken etc. damals
      gab es keine Impfungen. Aber meine Großmutter sagte
      (und wie toll war das damals, dass sie das wusste)
      kleine Mädchen müssen Röteln haben. Wir hatten
      also Rötel-Party bei einer, die sie hatte, bekamen sie
      dann auch alle.
      Viel später habe ich Agatha Christie gelesen, wo
      in einem der Krimis Röteln eine sehr wichtige Rolle spielt.
    • Ich hatte als Kind auch Mumps, Röteln und Keuchhusten. Die offizielle Rötelnimpfung ist an mir vorbeigegangen, da wir zwischen dem 5.und 6. Schuljahr in ein anderes Bundesland gezogen sind. In dem einen Bundesland wäre die Impfung im 6. Schuljahr gewesen und in dem Bundesland in das wir gezogen sind, war sie schon im 5. gewesen. Aber der Bluttest, der später gemacht wurde hat dann gezeigt, dass ich sie sowieso schon gehabt hatte.
      Rötelnpartys sind auch eine spannende Idee, gaestin.
    • Ich grhöre auch zu der Generation, die fast alle Kinderkrankheiten durchgemacht haben: Röteln, Windpocken, Mumps......und ganz schrecklich Masern. Ich habe meine beiden Töchter gegen alles, was zum entsprechenden Zeitpunkt möglich war, impfen lassen. An meine Masernerkrankung kann ich mich noch sehr gut erinnern, obwohl das nun 62 Jahre her ist. Ich war 4 Wochen sehr krank und habe noch lange Zeit gebraucht, um mich daon richtig zu erholen.


      Liebe Grüße

      Bärbel :hund1
    • Ich habe Fabian soweit auch gegen alles Impfen lassen, aktuell hat er sogar die Gebärmutterhalsimpfung bekommen, bei Jungs ist es damit sie vorbeugend z.B. keinen Hodenkrebs bekommen.

      Bei mir war das damals anders, jedes mal wenn meine Eltern einen Termin mit mir hatten zum Impfen war ich plötzlich immer total krank und zu der Zeit hat unser Kinderarzt nicht geimpft. Heutzutage ist es ja so das man nur kein Fieber haben darf.
      :sonne Lieben Gruß Gelberose :sonne
    • Wir waren jetzt nachfragen. Die Kinderärztin war ganz begeistert, dass unsere Jungen dagegen geimpft werden sollen. Bei meinem Teenie gab es zuerst Probleme, da er im Februar 18 wird und die Impfung dann nicht mehr über diie Karte abgerechnet werden kann. Aber ich habe bei der Krankenkasse nachgefragt. Die Impfung wird bis 26 gezahlt, muss aber dann vorgestreckt werden und wird danach zurückerstattet.
    • Ich (Jahrgang 1967) wurde schon damals gegen alles Mögliche geimpft, noch gegen Pocken und schon gegen vieles andere was sonst noch nicht üblich war. Sogar gegen Tuberkulose. Die einzige Kinderkrankheit die ich hatte waren dann Windpocken.
      Da fällt mir ein... ich sollte mal wieder meine Auffrischungen überprüfen, da wird man doch sehr nachlässig irgendwann.
      Meine Meinung steht fest. Bitte verwirrt mich nicht mit Tatsachen.
    • Die FSME Impfung hilft nur gegen FSME und nicht gegen die Zeckenbisse und die anderen durch Zecken übertragenen Krankheiten wie Borelliose. Ich halte es für wichtiger die Zecke möglichst rechtzeitig zu entfernen.
      Auch muss die FSME Impfung bereits alle 3 Jahre aufgefrischt werden, während die meisten anderen Impfungen nur alle 10 Jahre aufgefrischt werden müssen.
      Muss man sich überlegen ob man das braucht.
      Auch für Pfadfinder ist Tetanus erheblich wichtiger; Tetanus kommt in jedem alltäglichen Dreck vor, und kann bereits durch kleine Verletzungen in den Körper eindringen.
      Meine Meinung steht fest. Bitte verwirrt mich nicht mit Tatsachen.
    • Natürlich ist Tetanus wichtiger, John. Ich würde nie ein Kind ohne Tetanusimpfung auf ein Pfadfinderlager lassen. Bisher haben unsere Kinder ja alles auch ohne FSME Impfung gut überstanden.
      Aber mit dem rechtzeitigen Entfernen von Zecken ist es so eine Sache, wenn die Kinder mit einer Jugendgruppe unterwegs sind. Zuerst muss die Zecke ja jemandem auffallen. Bei meinem einen Sohn ist dann beim Entfernen die halbe Zecke stecken geblieben und sie waren sehr froh, dass auf dem Zeltplatz auch eine Gruppe vom roten Kreuz gezeltet hat, die die Zecke dann rausoperieren konnte.
      Ich kenne ein Kind, dass durchrinen Zeckenbiss FSME bekommen hat und dann 10 Tage im Krankenhaus war. Wenn man das durch eine Impfung vermeiden kann, finde ich das eine gute Sache.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."