Digitalisierung der Schulen

    • Digitalisierung der Schulen

      Bei meinem einen Sohn will die Schule jetzt verpflichtend für alle Oberstufenschüler ein bestimmtes Laptop anschaffen lassen, das pro Schüer 400€ kosten soll. Es wird auch über die Möglichkeit von Leasinggeräten nachgedacht.

      Dazu wurden jetzt erst einmal Fragebögen verteilt, um die Elternmeinung abzufragen.
      Unsere Begeisterung hält sich in engsten Grenzen. Natürlich ist es notwendig, dass Oberstufenschüler die Zugriffsmöglichkeit auf ein Laptop haben, aber wieso muss das in der Schule genutzt werden? Außerdem sind die Geräte, die angeschafft werden sollen völlig überteuert und von den Festplattenvoraussetzungen viel zu klein.

      Meine Tochter ist jetzt in der 12. Klasse und sie kam bisher wunderbar mit einem älteren Gerät aus, dass sie nur zu Hause nutzen kann.

      Nutzen Eure Kinder Laptops oder Tablets in der Schule?

      LG Lotta
    • also grundsätzlich finde ich es gut , das die schüler an der digitalen welt heran geführt werden sollen.aber , der kurze hatte sich beim start in die 5. klasse zb für den pc kurs angemeldet , aber schon nach der 4. stunde bat er mit zu unterschreiben das er das angebot verlassen darf (es war ein freiwilliges mittagsangebot )denn das geszeigte kannte er schon alles und der lehrer leierte es wohl auch nur runter .

      ich finde wenn . die schule das fordert , muss sie diese auch bereit stellen .nicht jeder kann von zuhause aus, mal ebend ein laptop kaufen, nach deren wünschen und ich glaube die arge wurde einem auch einen vogel zeigen , wenn man dieses beantragen würde.
      grade alles was mit pcs und co zu ttun hat, ist so schnell lebig und schnell überaltert.soll man dann immer wieder neu aufrüsten oder neu anschaffen ?
      die grundschule hat zwar auch ein paar pcs stehen , aber das sind soooo alte dinge, das da nicht viel gearbeitet wird .

      die jungs haben schon aufgaben am pc machen müßen, allerdings,wurde da in der schule am pc gearbeitet und es gab für jeden schüler ein leih-usb stick mit namen. diese dürfen sie mit nach hause nehmen und zuhause weiter arbeiten.allerdings mußten wir immer eine klausel unterschreiben, falls unser kind schuld wäre, das sich ein virus oder so auf dem pc in der schule einschleicht , wir haften müssen.

      ich bin gespannt was du weiter berichten wirst
      Liebe Grüße
      big_fish
    • Leih-USB -Sticks finde ich eine gute Sache. Unsere Kinder müssen immer eigene USB- Sticks mitbringen.

      Mein einer Sohn durfte in der Grundschule Tables nutze, die werden aber von der Schule gestellt und blieben auch in der Schule. In der Grundschule gibt es alle 14 Tage eine Stunde PC- Unterricht, aber das ist genau wie bei deinem Sohn, unsere Kinder wissen das eigentlich alles schon.

      Von unsere Schule aus gbt es ein digitales Leseförderprogramm, Antolin, da können die Kinder die Bücher, die sie gelesen haben besprechen und bekommen dafür Punkte. Am Ende des 4 Schuljahres werden dannimmer die Klassensieger geehrt und bekommen einen Gutschein

      Es gibt eine Schule, an der programmierbare Taschenrechenr angeschafft werden müssen, die kosten locker 120€, aber das ist zum Glück nicht an allen Schule so.

      LG Lotta
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."