Pausenbrote

    Liebe Forumsnutzer,<br /> wir haben heute (14.01.2017) unser Forum auf eine neue Version umgestellt. Es kann am Anfang noch zu kleineren Problemen kommen oder die eine oder andere Funktion ist noch nicht vorhanden. Dies wird aber im Laufe der Woche behoben.<br /> <br /> Viele Grüße<br /> <br /> Ingo

    • Was nehmen eure Kinder denn zum Essen mit in die Schule?

      Bei uns ist das ganz unterschiedlich. Meine Große hat fast jeden Tag nachmittags Unterricht. Daher nimmt sie immer ihr vorgekochtes Essen mit, Brote und Obst und Wasserflasche.

      Mein Teenie nimmt nur Wasser und Schokomüsliriegel mit ( sehr ungesund, aber immer noch besser als gar nichts)

      Der Nächste geht in eine Ganztagsschule, wo er warmes Mittagessen bekommt. Daher nimmt er gar nichts mit.

      Der Elfjährige hat in der Pause immer so viel zu tun, dass er regelmäßig vergißt zu frühstücken. Er bekommt eigentlich Obst mit, aber meist essen wir den Inhalt seiner Brotdose nachmittags. Auch wenn er über Mittag in der Schule bleibt und ich ihm Brote mitgebe, vergißt er, etwas zu essen. und Papa darf abends die Hasenbrote essen. Das Einzige, was er braucht, ist seine Wasserflasche.

      Meine beiden Kleinsten nehmen immer Wasser, Apfel oder Banane und Wurst- oder Käsebrot mit Salat mit.

      Eigentlich fand ich das ziemlich ausgewogen. Die Lehrerin meines Viertklässlers war auch ganz begeistert, dass er immer so ein gutes Frühstück dabei hat.

      Ja und da kam mein Kleinster und hat sich beschwert, dass er immer ein so wenig abwechslungsreiches , langweiliges Frühstück dabei hätte. Alle in seiner Klasse hätten ein besseres Frühstück als er. ?(
      Früher waren die Frühstücksbrote lang nicht so abwechslungsreich, die ich gemacht habe.

      LG Lotta