Recklinghausen. Marl oder glabeck kommen..... Modellprojekt: Kostenlose Verhütungsmittel für Arme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Recklinghausen. Marl oder glabeck kommen..... Modellprojekt: Kostenlose Verhütungsmittel für Arme

      Modellprojekt: Kostenlose Verhütungsmittel für Arme
      Recklinghausen. Marl oder glabeck kommen.....


      bei FB gelesen „Hartz 4 Austausch"





      Und es stimmt war heute da und hab sofort die Zusage bekommen man braucht nur Ausweis. Kostenvoranschlag oder Rezept und hartz 4 Bescheid und man muss aus Recklinghausen. Marl oder glabeck kommen..... Also mir bezahlt man die 3 monatspritze meiner Cousine die hormonspirale denn wer kann mal so ebend 370 € für die Spirale aufbringen .....Also gute Tipp



      Modellprojekt: Kostenlose Verhütungsmittel für Arme
      Pro Familia in Gladbeck, Marl und Recklinghausen bezahlt für bedürftige Frauen ab jetzt verschreibungspflichtige Verhütungsmittel. Ein Modellprojekt des Bundesfamilienministeriums.
      www1.wdr.de


      Mehr Bedarf seit Hartz-IV-Einführung
      Birgit Schoppmeier-Krügener von Pro Familia in Recklinghausen sieht einen größeren Bedarf: "Frauen verändern ihr Verhütungsverhalten, wenn das Geld knapp ist." Bei der Entscheidung für eine Methode würden die Kosten plötzlich wichtiger als die entscheidenden Kriterien Sicherheit und Verträglichkeit.
      Mit der Einführung von Hartz IV entfiel seit 2004 die sogenannte "Hilfe zur Familienplanung“. Mit der hatte das Sozialamt bis dahin die Kosten für Verhütungsmittel bei anspruchsberechtigten Frauen übernommen. Seitdem müssen die verschreibungspflichtigen Verhütungsmittel monatlich selbst finanziert werden.
      Stand: 06.03.2017, 10:00


      www1.wdr.de/nachrichten/ruhrge…-verhuetung-biko-100.html

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."